top of page

ABOUT

Das ist «Réflections vivantes». Das Abschlussprojekt von Annick Senn. Es geht um das Jungsein, um Frauen, die Stadt und ihre ganz eigene Sprache.

Eine digitale Ausstellung mit vier Videoprojekten und Spoken-Word Texten.

Die Arbeiten werden durch ein Raum- und Vermarktungskonzept ergänzt.

DSCF0995.jpg
DSCF1009_edited.jpg

Inhalte

Videoarbeit

Im Kern dieser Abschlussarbeit stehen vier Videoarbeiten. Das Storytelling, die Kameraführung, das Sounddesign, das Colorgrading und der Schnitt wurde dabei selber erarbeitet. 

Textarbeit

Jedes Video liegt einer Textarbeit zugrunde. Es sind Spoken-Word Texte.

Raumkonzeption

Ein Raumkonzept beschreibt eine potenzielle Ausstellung der Videoarbeiten.

Branding

Ergänzend zur Raum- und Ausstellungskonzeption wurde ein Brandingvorschlag für «Réflections vivantes» entworfen.

Social Media

Das erste Instagram Pop-Up. Die meisten Online-Kanäle schlafen irgendwann ein. Nicht dieser. Das Konzept einfach: Einen Instagram Auftritt gemäss der Länge einer Ausstellung mit einem klaren Start- und Enddatum.  

Tri-Fold-Mockup-US-A4-Vol4.png
Small_Stationery_Mockup_5.png
bottom of page